Willkommen beim Diakonieverein Edemissen e.V.

Flyer des Diakonievereins-Edemissen.e.V

ePaper
Teilen:

Mit dem Diakonieverein Edemissen e.V. auf Tour

Auch in diesem Jahr bot der Vorstand des Diakonievereins Edemissen e.V. eine Tagesfahrt für Mitglieder und Interessierte an. Diesmal gingen wir am Samstag, den 21. Mai 2016 mit einem schönen Reisebus der Firma Mundstock auf große Fahrt. Um 8.00 Uhr begann unsere Tour an die Weser.

Zunächst besuchten wir das Kloster Loccum, östlich vom Steinhuder Meer gelegen, in dem sich u.a. das Predigerseminar der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers befindet.

Zur 850-Jahrfeier im Jahre 2013 wurde der gesamte Gebäudekomplex restauriert und erstrahlt nun wieder in voller Pracht. Unter der Führung des Hausmeisters, der viel Geschichtliches und einige Anekdoten zu erzählen wusste, konnten wir einige Teile des Klosters besichtigen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Landgasthaus "Husterbruck" ging die Fahrt weiter nach Porta Wesfalica zum Bootsanleger der Weserschiffe.

Auf unserem Schiff erwartete uns wiederum ein gedeckter Tisch, diesmal für Kaffee und Kuchen. Anschließend ging es hinauf auf das Oberdeck. Bei schönem Wetter und ruhigem Wasser schipperten wir zur Schachtschleuse in Minden.

Dabei fuhren wir zunächst unter der neuen und alten Brücke des Mittellandkanales hindurch. Vorbei an Scharen von Krähen (Hitchcock lässt grüßen!) und Fischreihern kamen wir unserem Ziel, der Schachtschleuse, immer näher.

Unser Schiff fuhr direkt hinein in den "Schlund" und wir saßen fest.

Vor uns Wand, neben uns Wand, und hinter uns ein weiteres Schiff.

Aber der Wasserlauf stieg ständig und unser Schiff schaukelte sanft in die Höhe.
Ein Stückchen schipperten wir noch auf dem Mittellandkanal, genauer gesagt bis zur Überquerung der Weser durch den Kanal. Den Blick über dieses Wasserstraßen-kreuz genossen wir Reisenden sehr.

Danach ging es zum Anleger an der Schachtschleuse, und wir verließen das Schiff, um die Heimreise mit unserem Bus anzutreten. Ein gelungener Tag ging zu Ende und gegen 19.00 Uhr erreichten wir unseren heimatlichen Hafen in Edemissen.

Ein herzlicher Dank geht an Helga Stock und Horst Kelpe für die Ausarbeitung und Planung dieser Tagesfahrt.

Bericht: Bettina Schuh