Danach arbeiten wir:

Der Leitfaden für unsere pädagogische Arbeit ist der niedersächsische Orientierungsplan und das evangelische Bildungskonzept für den Elementarbereich.

 

Unser Profil ist:

Bild vom Kind:  Kinder sind für uns …
* einzigartige Geschöpfe Gottes
* eigenständige Persönlichkeiten
* kompetente und fähige Menschen
* Individuen mit eigenen Interessen und Bedürfnissen
* Erforscher und Entdecker ihrer Welt
* aktive Gestalter ihres Lebens
* kreativ und phantasievoll

Kinder…
* haben eigene Rechte & dieselbe Würde wie ein Erwachsener
* bestimmen ihr Tempo selbst

 

Leitsätze:
Jedes Kind ist einzigartig.
Jedes Kind ist uns willkommen.
Jedes Kind ist ein Teil unserer Gemeinschaft.
Jedes Kind soll hier selbstbestimmend sein.
Jedes Kind braucht verantwortungsvolle Erzieherinnen.
 

Ein Kind - was ist das?

Es ist Liebe,

die Gestalt angenommen hat.

Es ist Glück,

für das es keine Worte gibt.

Es ist eine kleine Hand,

die zurückführt in die Welt, die man schon vergessen hat.

 

Wir arbeiten zusammen mit…

  • Ev. Kirchengemeinde Edemissen
  • Eltern
  • Grundschulen
  • Logopäden
  • Ergotherapeuten
  • Bücherei

Außerdem nutzen wir die örtlichen Möglichkeiten wie z.B. Bäcker, Post, Polizei und Ähnliches.

 

Zusammenarbeit mit Eltern:
 

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist für unsere Arbeit ein wichtiger Bestandteil. Denn sie sind die „Experten“ für ihr Kind, weil sie ihr Kind von Anfang an kennen. Die Eltern sind für uns Erzieherinnen eine große und wichtige Unterstützung. Und im Gegenzug sind wir Pädagoginnen Fachfrauen für die pädagogischen Bereiche, die die Entwicklung des Kindes betreffen.

Für das Gelingen einer guten Zusammenarbeit sind Vertrauen, Offenheit und gegenseitige Anerkennung Voraussetzung.

 

 

Kindergarten

 

Unsere Ziele sind:

  • Emotionale Entwicklung und soziales Lernen
  • Entwicklung kognitiver Fähigkeiten und der Freude am Lernen
  • Körper – Bewegung - Gesundheit
  • Sprache und Sprechen
  • Lebenspraktische Kompetenzen
  • Mathematisches Grundverständnis
  • Ästhetische Bildung
  • Natur und Lebenswelt
  • religiöse Fragen, Grunderfahrung menschlicher Existenz

 

Die Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit:

  • religionspädagogische Arbeit
  • Sprachentwicklung
  • Bewegungserziehung und Ernährung
  • Geborgenheit, Sicherheit, Vertrauen
  • Wertschätzung jedes Einzelnen
  • Altersangemessene Angebote - vielfältige Räume, die in Kleingruppen genutzt werden (Matsch-, Snoezel-, Kleingruppenraum).
  • Jedes Alter der Kinder ist uns wichtig, daher planen wir in unserer pädagogischen Arbeit Angebote für alle Altersstufen, z.B. klare Abläufe und Orientierung für die Jüngsten (3jährige), mehr Forschen und Experimentieren für die Mittleren (4-5 jährige) und Vorbereitung auf die Schule für die Großen (5-6 jährige).

Dies alles geschieht durch Rituale, Bewegungs-, kreative und musische Angebote. Außerdem liegt uns der fließende Übergang von der Krippe zum Kindergarten und von dort zur Grundschule sehr am Herzen.

 

 

Krippe

 

Unsere Ziele sind:  

Die ganzheitliche Förderung steht bei uns im Vordergrund. Dabei sind uns folgende Bereiche besonders wichtig:

  • Lebenspraktische Kompetenzen
  • Motorische Entwicklung
  • Sprachentwicklung
  • Sinneswahrnehmung
  • Sozial-emotionale Kompetenzen
  • Kognitive Kompetenzen
  • Natur- und Umwelterfahrung
  • Musikalische Frühförderung
  • Kreativität

 

Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit:

Das Kind steht bei unserem pädagogischen Handeln im Mittelpunkt. Für uns ist es daher wichtig, die Kinder in ihrer Individualität anzunehmen und sie mit ihren Wünschen, Ängsten, Hoffnungen und Bedürfnissen ernst zu nehmen.

Respekt, gegenseitige Wertschätzung und eine liebevolle und sichere Umgebung sind die Grundlagen für eine gute und ganzheitliche Entwicklung.

In unsere Arbeit fließen verschiedene pädagogische Handlungskonzepte ein:

  • Situationsorientierter Ansatz nach Armin Krenz:

Lern- und Spielangebote orientieren sich an den aktuellen Bedürfnissen der Kinder und ihren momentanen Lebenssituationen, d.h. wir holen das Kind da ab, wo es gerade steht.

 

  • Konzept nach Emmi Pikler:
  • beziehungsvolle und liebevolle Pflege
  • aktive, ungestörte und selbständige Bewegungsentwicklung
  • freies Spielen in einer geschützten Umgebung

 

 

  • Religionspädagogik:
  • Eine kindgerechte Vermittlung des christlichen Glaubens durch Rituale, Feste und das Erleben christlicher Werte.

 

  • Raumkonzept:

Im Mittelpunkt unseres Raumkonzeptes stehen die Hochebenen in den Gruppenräumen. Sie bieten den Kindern die Möglichkeit, nach ihren Bedürfnissen ihre motorischen Fähigkeiten zu erproben, eine Variation verschiedener Wahrnehmungserfahrungen zu sammeln und sich zurückzuziehen.